Flutkatastrophe Tsunami in Indien Karitative Projekte Rubrikpfeil Tsunami Rubrikpfeil Kleidungsausgabe

Versorgung mit Kleidung und Decken

Der Ashram versorgt die Dorfbewohner mit kostenloser Kleidung & Decken

28. Dezember 2004, Amrita Universität

KleidungsausgabeObwohl Amritapuri selbst sehr stark von der Flut verwüstet wurde, unternehmen die Ashrambewohner was sie können, um den Dorfleuten, von denen viele all ihre Kleider und ihr Essen verloren, als die Flut ihre Hütten hinwegschwemmte, zu helfen.

Vor kurzem hatten Devotees aus Dubai eine große Anzahl von Kleidungsstücken für die Kleiderkammer des Ashrams gespendet. Außerdem gab es viele Hemden, Saris und Dhotis im Ashram-Shop und im Flohmarkt. Trotz der Gefahr einer erneuten Überflutung der Halbinsel, überquerten Ammas Schüler die Backwaters, um die Kleidervorräte aus dem Ashram zu holen und sie an die Dorfbewohner zu verteilen – von denen fast alle nur noch das besaßen, was sie auf ihrem Rücken vor den Fluten retten konnten.

Die Leintücher des Ashrams wurden für die Kranken und Verletzen verwendet und an die Evakuierten ausgegeben, damit sie sich nachts damit zudecken konnten. Die Ashramiten gaben den Dorfleuten sogar ihre eigenen Strohmatten, damit diese darauf schlafen konnten.

"Diese Menschen besitzen nichts“, sagte ein Brahmachari. „Wenn wir nur im Herzen mit ihnen fühlen, reicht dies nicht aus. Wir müssen ihnen alles geben, was wir können. Ich halte das nicht für ein Opfer. Ich halte dies für meine Pflicht und außerdem für eine Gelegenheit, zu dienen."