Amritakutiram Karitative Projekte karitative Projekte Rubrikpfeil Amritakutiram

Amritakutiram (Häuser für die Armen)Amritakutiram

Die Not der obdachlosen Menschen und wohnungslosen Familien im ganzen Land bewegte Amma zutiefst. Daher rief sie 1996 das einzigartige und gigantische Amritakutiram-Projekt ins Leben, bei dem es darum ging, 25.000 Häuser für obdachlose Familien zu errichten.

Der Premierminister von Indien, Hr. Atal Behari Vajpayee, überreichte 1998 die Schlüssel für die ersten 5000 Häuser. Inzwischen ist das Ziel erreicht. Es wurden in ganz Indien 25.000 Häuser gebaut. Dieses Hilfsprojekt wurde von den Regierungen einiger Bundesstaaten unterstützt, indem u.a. Bauland zur Verfügung gestellt wurde. AmritakutiramDarüber hinaus wirkten viele Schüler, Förderer und Studenten der Amrita Institutionen daran mit. Außerdem trugen unzählige Menschen aus der ganzen Welt, darunter beispielsweise viele japanische Studenten, entscheidend zum Gelingen der riesigen Hilfsaktion bei (siehe auch Link Mitarbeit bei aktuellen Projekten).

Als Jayashankar, ein Koordinator des Projekts, von der ersten Phase des Amritakutiram- Projekts erzählt, berichtet er: "Die Leute vor Ort hatten kein Vertrauen in das Projekt. Ihnen wurde schon oft Hilfe versprochen, doch niemand ließ diesen Worten Taten folgen. Die Devotees hingegen waren voller Begeisterung. Die meisten von ihnen waren Frauen. Stellen Sie sich vor, wie 30 bis 40 Frauen Schwerstarbeit leisten, um Ziegelsteine aufzuschichten! AmritakutiramEs schien, als wollten sie die Skeptiker eines Besseren belehren. Ihr Einsatz zeigte den resignierten Menschen, wie ernst es ihnen und Amma war, ihre Lebenssituation zu verbessern. Viele ältere Frauen wollten ebenfalls helfen, also baten wir sie, zu uns zu kommen und Gemüse zu schneiden, Kanji (wässriger Reis) zu kochen und den Leuten, die arbeiteten, zu Essen zu geben."

Als im Jahre 2002 das Vorhaben, 25.000 Häuser zu bauen, erfolgreich beendet worden war, kündigte Amma ein neues Ziel an: In den kommenden 10 Jahren sollten weitere 100.000 Wohnhäuser errichtet werden.

AmritakutiramDas Amritakutiram-Projekt hat sich mit der Zeit immer weiter ausgedehnt und umfasst nicht mehr nur Kerala, sondern auch einige andere indische Bundesstaaten. Einwohner von Hyderabad, Chennai, Bangalore, Mysore, Panagudi, Rameswaram und Ghazibad sind bloß einige von vielen, die von Ammas kostenlosen Häusern profitieren...

Kurzer Bericht über die Amritakutiram-Projekte in:

AmritakutiramLink Ajanta Nagar, Puna
Link Mysore
Link Panagudi
Link Vanchiyoor
Link Ghazibad
Link Gujarat


Aktive Mitarbeit bei aktuellen Amritakutiram-Projekten:

Wenn Sie daran interessiert sind, aktiv beim Bau neuer Häuser in Indien mitzuhelfen, sind Sie herzlich willkommen!
Die Seite Link Mitarbeit bei aktuellen Projekten informiert darüber, ob und wann Projekte laufen, bei denen eine aktive Mithilfe möglich ist.

Foto-Erklärungen: (1) Einzug ins neue Heim; (2) Aufbau einer kleinen Siedlung; (3) Bau eines einfachen Hauses; (4) Beispiel einer Hütte, die durch ein Amritakutiram-Haus ersetzt wurde; (5) Hilfe aus dem Ausland